Unsere Landwirtschaft mit Herz, Hand, und Verstand

Unser Bauernhof ist ein Gemischtbetrieb.

Ein was? Ein Gemischtbetrieb.

 

Ja, davon gibt es heute nicht mehr viele. Dennoch war und ist es bisher UNSER Weg. Gemischtbetrieb sagt aus, dass der Hof nicht nur Ackerbau oder nur Gemüseanbau oder nur Schweinemast betreibt, sondern mehrere Standbeine hat. Funktionieren kann das nur in einer sogenannten Kreislaufwirtschaft, in der die einzelnen Betriebszweige ineinandergreifen, ähnlich wie bei einem Zahnrad.

Wir bewirtschaften zur Zeit etwa 200 Hektar landwirtschaftliche Fläche. Während die eine Hälfte als Grünland - größtenteils für unsere Charolais-Rinder - genutzt wird, besteht die andere aus Ackerland für unseren Futter-, Spargel- und Erdbeeranbau.

 

Unsere Betriebszweige:

Ackerbau

Getreideanbau ist vorrangig Futteranbau. Unsere Tiere bekommen unser Futter. Dazu wird ein Teil vermarktet.

 

Angebaut werden Spargel, Erdbeeren, Gerste, Raps, Weizen, Roggen, Mais und Kleegras.

Das bei der Ernte anfallende Stroh pressen wir zu Rundballen und streuen es den Schweinen, Hähnchen und Rindern als gemütliche Unterlage in ihre Stallungen

oder häckseln es im Frühjahr zwischen die Erdbeerreihen, damit die Früchte vor Nässe und Fäulnis geschützt reifen können.

 

...schon haben wir eines von vielen Beispielen für nachhaltige "Kreislaufwirtschaft".

Mutterkuhhaltung

Die Mutterkuhhaltung gilt als tiergerechteste Art der Fleischrindhaltung.

 

Die Kuh und ihr Kalb bleiben etwa acht bis neun Monate zusammen und verbringen viel Zeit auf der Weide. Die Milchgewinnung dient dem Kalb. Zusammen mit den Deckbullen beweiden sie von April bis Dezember unser Grünland. Mutterkuhhaltung ist Landschaftspflege pur. An steilen Hängen können die Rinder grasen.

Die ebeneren Wiesen werden zwischendurch auch gemäht, um ausreichend und vor allem eigenes Futter für den Winter zu haben. Dann holen wir die Tiere in unsere mit Stroh eingestreuten Offenstallungen.

 

Hier geht´s zu den Charolais´



Hofladen

 

Hier geht´s zum Hofladen


Rinderherde mit dem Sonnenhof im Hintergrund - die zu sehenden Ballen dienen im Winter als Strohbett in den Stallungen
Rinderherde mit dem Sonnenhof im Hintergrund - die zu sehenden Ballen dienen im Winter als Strohbett in den Stallungen

 

Zusätzlich haben wir 2011 eine Photovoltaikanlage

auf der Getreidehalle im Wanneweg errichtet.